Regenbogen und Regenwolken

Wetterstation mit dem RasPi

1. Projekt Wetterstation

Diese Wetterstation mit einem Raspberry Pi als programmierbarer Einheit misst Temperatur, Luftdruck und die Helligkeit im Außenbereich (Tageslicht) und gibt erstere Werte auf einer 16×2 Flüssigkristallanzeige (LCD) aus.

Verwendete Sensoren:

  1. BMP280 (Temperatur und Luftdruck)
  2. TSL2591 (Helligkeit)

Detaillierte Erläuterungen zum Projekt gibt es im Weiteren auf meiner hackaday.io-Projektseite. Ein Python-Quellcode findet sich in meinem RasPi Github-Repository.

Simple Wetterstation mit dem Raspberry Pi und "off-the-shelf" Komponenten; die Kommunikation zwischen den Komponenten spielt sich auf dem I2C-Bus ab
Simple Wetterstation mit dem Raspberry Pi und “off-the-shelf” Komponenten; die Kommunikation zwischen den Komponenten spielt sich auf dem I2C-Bus ab

2. Erweiterungen

Mögliche HW-Erweiterungen bzw. Verbesserungen an dieser Wetterstation können sein:

  • andere Anzeigetechnologie (z. B. OLED-Display)
  • zusätzliche Sensorik (z. B. Luftfeuchte, Regenmenge)
  • Energieversorgung mit Solarzellen
  • wetterbeständiges Gehäuse aus dem 3D-Drucker

3. Message Queuing Telemetry Transport (MQTT)

Auch eine (gleichzeitige) Übermittlung von Wetter- bzw. Umweltdaten via MQTT-Protokoll ist selbstverständlich sehr einfach möglich. Die Implementierung wird unter Anderem in diesem Video gezeigt.

Empfang von sequentiell gesendeten Umweltdaten (4s Intervall, 16s Zyklus) via MQTT
Empfang von sequentiell gesendeten Umweltdaten (4s Intervall, 16s Zyklus) via MQTT

Ein Beispielcode hierzu findet sich ebenfalls in meinem RasPi Github-Repository.

4. Literatur

1. Mikroprozessortechnik – Klaus Wüst, Vieweg+Teubner; ISBN 978-3-8348-0906-3 (4. Auflage)

2. Elektronik Tabellen: Betriebs- und Automatisierungstechnik – Michael Dzieia, Westermann; ISBN 978-3142350165 (4. Auflage)